Service

Erreichbarkeit


Günterberg liegt im Nordosten des Landes Brandenburg im Landkreis Uckermark, eingeschlossen in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, auf einem schmalen langgezogenen Höhenrücken bei einer durchschnittlichen Höhe von 26 m über NN.
Das Gebiet der Gemeinde zählt nach naturräumlicher Gliederung Brandenburgs zum " Rückland der Mecklenburger Seenplatte."
Günterberg ist mit seinem Hauptdorf umgeben von seinen Orsteilen Neu Günterberg, Werder und Unterhof.
Im Ort befindet sich in größerer Tiefe ein Salzbecken, das sich aus Richtung Angermünde erstreckt. Die Salzquelle ist durch geologische Veränderungen entstanden, die schon im 17. Jahrhundert bekannt waren.
Günterberg mit seinen Nachbargemeinden Biesenbrow, Frauenhagen, Wilmersdorf, Greiffenberg, Schmiedeberg und Bruchhagen liegen in einer weiten Bruchlandschaft.
Die höchsten Erhebungen des Ortes sind in Richtung Schmiedeberg der Papenberg mit 63,2 m und der Telegrafenberg mit 65,7 m über NN.

Durch die guten regionalen und überregionalen Verkehrsverbindungen erreichen Sie Günterberg:

Mit dem Auto:

- aus Richtung Norden über die Autobahn A 20 bis zum Kreuz Uckermark, dann über die A 11 bis zur Abfahrt
Pfingstberg, in Richtung Greiffenberg, ab hier auf B 198 nach Prenzlau.
- aus Richtung Stettin über die Autobahn A 11 bis zur Abfahrt Pfingstberg.
- aus Richtung Berlin über die Autobahn A 11 bis zur Abfahrt Pfingstberg.
- aus Richtung Berlin über die Autobahn A 11 bis zur Abfahrt Joachimsthal, Angermünde, Greiffenberg in
Richtung Prenzlau.
- aus Richtung Prenzlau über die B 198 über Gramzow in Richtung Greiffenberg/Angermünde.
- aus Richtung Templin über Milmersdorf und Greiffenberg in Richtung Prenzlau.

Mit der Bahn:

Über die Bahnhöfe Angermünde und Wilmersdorf bestehen Anschlüsse aus Richtung Berlin, Stettin, Stralsund und Schwedt. Weiterfahrt mit dem Bus oder Taxi.

 

Mit dem Bus:

Linienbusse verkehren aus zahlreichen Richtungen (Hinweise dazu unter vbb-online.)